Ein häuslicher Unfall – eine Krankheit und plötzlich droht das Pflegeheim. Mit dieser Situation sehen sich häufig ältere Menschen oder auch verunglückte Menschen und deren Angehörige konfrontiert. Sie wissen oft nicht über die technischen Möglichkeiten, die Betreuungsangebote und finanziellen Hilfestellungen Bescheid, die ihnen in ihrer Notlage helfen könnten. Und damit sind sie nicht allein.

Je nach Fall und Sachlage gibt es eine Vielzahl an Regelungen und Fördermöglichkeiten, die in den meisten Fällen nicht rechtzeitig ausgeschöpft werden. So bleiben wertvolle Hilfestellungen häufig ungenutzt oder einem kleinen Kreis von Eingeweihten vorbehalten.

Oft müssen für Sie schwerverständliche Antragsformulare bei Kranken- und Pflegekassen, Vermietern, Behörden, wie Jobcenter und Rententrägern, Berufsgenossenschaften und Versicherungen usw. ausgefüllt werden, um Pflegegrade, Betreuungsleistungen, Umbauzuschüsse und vieles mehr zu erhalten.

Das fachkompetente Team unserer Wohn- und Pflegeberatung hat hier entsprechend ausreichende gute Erfahrungen; auch die Begleitung zu den genehmigenden Stellen und auf Wunsch auch die Gesprächsführung vor Ort können wir für Sie, den Betroffenen oder die pflegenden Angehörigen oder weiteren dritten Personen gut übernehmen.

Wir unterstützen Sie gerne und geben Ihnen bei diesen schwierigen zeitintensiven Arbeiten die ausreichende Hilfestellung!